BH-Anpassung / BH-Beratung

Seit der Antike verdecken und stützen Frauen ihre Brüste mit verschiedenen Wäschestücken. Zum Ende des 19.Jahrhunderts gab es die ersten Patente auf „Büstenhalter“ und „Brustträger“, die teils mit Gürteln oder Hosenträgern auskamen.
Heute verwenden Hersteller die feinsten Materialien, abgestimmt auf das Gewicht und die Rundungen der weiblichen Kurven – wichtig vor Allem bei Großen Größen. Und das ist auch gut so, denn ein schlecht sitzender BH kann Übeltäter von Rückenschmerzen oder Schulterbeschwerden sein. Daher ist ein regelmäßiger, kritischer Blick auf den Zustand und die Passform der eigenen Dessous im Kleiderschrank wichtig.

Woran erkenne ich nun, dass ein BH nicht in Ordnung ist für mich?

Es gibt folgende Zeichen:

Das Band rutscht mit Verschluss am Rücken nach oben.
Die Brüste quellen oben aus dem Körbchen oder geben der Schwerkraft nach.
Die Träger rutschen von den Schultern.
Der eingenähte Bügel umfasst die Brust nicht ganz oder schneidet gar ein.
Der BH muss ständig korrigiert werden.
Jedes einzelne dieser Merkmale ist bereits zu viel.

BH-Passform, BH Anpassung, Fit, Tipps, Anleitung, Guter Halt

Das hingegen leistet ein gut angepasster BH:

Er stützt den Busen von unten, gibt ihm Halt und bleibt auch bei Bewegung stabil.
Die Träger liegen auf den Schulterknochen, rutschen nicht ab und schneiden nicht in die Haut ein.
Die Brust liegt da, wo sie hingehört: in den Körbchen.
Die Bügel umranden die Brüste.

Die Größe eines BHs setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Unterbrustband (ausgedrückt als Zahl, zum Beispiel 75) und dem Körbchen (ausgedrückt als Buchstabe, zum Beispiel G).

Das Unterbrustband

Wie der Name schon sagt, wird hier der Umfang unter der Brust gemessen. Da der BH das meiste Gewicht der Brust hier hält, solltest du wirklich genau messen, am besten mit einem Maßband. Lege das Maßband um deinen Brustkorb, schiebe das Maßband direkt unter die Brust. Achten darauf, dass das Maßband nirgendwo abrutscht. Am besten holst du dir hier Hilfe von einer Freundin, deinem Partner oder einer Brafitterin deines Vertrauens. In Europa wird die Unterbrustweite in 5-er-Schritten gezählt. Sollte der von dir gemessene Wert nun davon abweichen, wird auf- oder abgerundet:
Beispiel1 : gemessen: 82 cm somit abrunden auf 80
Beispiel 2: gemessen: 83 cm somit aufrunden auf 85

Kein Maßband zu Hand? Dann schau', dass maximal 2 Finger zwischen BH und Brustkorb passen. Wenn der BH hier zu weit ist, dann kann es schnell passieren, dass das Band am Rücken zwischen die Schultern hochrutscht. Das ist zum einen ein unangenehmes Gefühl und zum anderen kann der BH die Brust nicht in der gewünschten Form halten – aber das wünscht sich wohl jede Big Cup-Trägerin. ;-)

Die perfekte Passform erklärt von "Panache"

Das Körbchen

Die Größe und „Tiefe“ der beiden vorderen Körbchen werden durch einen Buchstaben gekennzeichnet. Gerechnet wird hier ein wenig anders als bei der Unterbrustweite: Der Buchstabe steht für die Differenz zwischen Brustumfang und Unterbrustweite.

Die Unterbrust hast du bereits im ersten Schritt ausgemessen, daher benötigen wir zur Ermittlung der Cup-Größe nur noch den Brustumfang. Wir empfehlen dabei einen klassischen Bügel-BH ohne Wattierung zu tragen. Auch hier nimmst du wieder ein Maßband und misst auf Höhe der Brustwarze.

Wie überall in der Mode fallen Größen bei jedem Hersteller anders aus. Um die Verwirrung perfekt zu machen wird die BH-Größe in einigen Ländern anders berechnet, so zum Beispiel die britischen Dessousmarken. Bei Brafinette sind alle Größen als Europäische Größe angegeben. Die Marken Panache, Cleo und Sculptresse berechnen jedoch das Körbchen nach dem Britischen System. Eine Umrechnung dazu findest du bei dem jeweiligen Artikel.

Solltest du noch Fragen haben, zögere bitte nicht und kontaktiere uns. Wir stehen gerne per WhatsApp, Telefon, E-Mail beratend zur Seite.
shop@brafinette.de
01590 112 70 47
030 499 890 90

Wenn möglich, komm' bei uns in Berlin zur kostenlosen Passform-Beratung vorbei - spontan oder mit Termin.

Dein Brafinette-Team